Pflegeberuf24 / Weihnachten, das Fest der Liebe und der Lichter! Doch fast jeder von uns kennt auch den Frust und die Hektik während dieser "besinnlichen" Zeit! Hier ein paar Tipps, wie man Weihnachten zu einer schönen und angenehmen Zeit machen kann - egal, ob im Familienkreis zu Hause, oder während dem Feiertagsdienst auf der Arbeit!

  1. Die eigenen Gedanken ablenken: Sind alle Geschenke gekauft und eingepackt? Schaffe ich es, den Frühdienst mit den Menüvorbereitungen zu kombinieren? Die Zeit während der Feiertage kann ganz schön stressig sein! Nehmen Sie einfach einmal einen Gang heraus und denken Sie an etwas angenehmes oder oder lustiges! Eine kurze Minute reicht meist schon und man fühlt sich besser. Die Anforderungen sind zwar die gleichen, aber man kann sie jetzt mit mehr Kraft bewältigen. 

  2. Traditionen neu intepretieren: Oft sind es die kleinen Dinge, die uns Weihnachten neu erleben lassen! Weihnachten mit anderen erleben zu wollen, lässt Menschen vermehrt in Kirchen gehen, Weihnachtsmärkte besuchen, und vieles mehr. Holen Sie sich auch während Ihrer Arbeitszeit ein Stück Weihnachten zurück und erleben Sie mit Patienten, Kolleginnen und Kollegen bewusst Weihnachten. Ein Lächeln Ihrer Mitmenschen ist Ihnen sicher - und auf ein bisschen Freude an Weihnachten kommt es doch an.

  3. Ansprüche reduzieren: "Mehr Lametta" - forderte schon Loriot in seinem berühmten Weihnachtsspot. Manchmal tut es auch ein bisschen weniger. Weniger Pomp, Termindruck, Geschenke usw.. Dafür ein bisschen mehr Zeit für unsere Mitmenschen - auf der Arbeit und in der Familie! Und manchmal schafft eine einzelne Kerze auf dem Tisch während des Nachtdienstes mehr Weihnachtszauber als ein reich geschmückter Tannenbaum zu Hause.

  4. Weihnachten bewusst erleben: Mit der Weihnachtszeit naht auch das Jahresende und man wird sich vielen Dingen des abgelaufenen Jahres bewusst. Das kann, muss aber nicht immer positiv sein! Negative Gedanken sollte man zerstreuen und versuchen, die positive weihnachtliche Stimmung aufzunehmen. Auch hier helfen kleine Dinge manchmal Wunder! Kleine Aufmerksamkeiten für Kolleginnen, Kollegen und Patienten, Ein heißer Tee mit Zimtduft anstelle von Kaffee! Oder auch ein Stückchen Weihnachtsschokolade oder etwas Gebäck sind Nervennahrung pur und steigern die Glücksgefühle.

In diesem Sinne wünschen wir allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in pflegenden und medizinischen Berufen eine ruhige und besinnliche Vorweihnachtszeit und danken im Namen aller Patienten den Kolleginnen und Kollegen, die an Weihnachten und über den Jahreswechsel Ihren Dienst verrichten.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren